Was geht am Nordpol Süd??? Musik und Veranstaltungen zwischen Kiel und Hamburg

Die „eigentliche Kieler Woche“ – Schilksee

Ursprünglich entstand die Kieler Woche ja nicht als Volksfest sondern als klassischer Segelwettbewerb. Inzwischen ist es der größte Segelwettbewerb der Welt. Und das Segeln ist DER Teil, der inzwischen den geringeren Teil der Kieler-Woche-Besucher anlockt.

Wer nun meint, da sind die steifen Norddeutschen mit ihren ca. 3 Millionen Besuchern pro Tag beim Feiern für einen Segelwettbewerb doch etwas übers Ziel hinausgeschossen sind – was für ein Unsinn … hier wird gefeiert, getanzt, gerockt, geklönt, neue Kontakte geknüpft.

In Schilksee ist von dieser Feierlaune auch etwas zu spüren – allerdings im Vergleich zur restlichen Kieler Woche doch anders. Hier ist alles, was ausschließlich gut und teuer ist (mal abgesehen von dem dort singenden Alleinunterhalter, was haben sich die Veranstalter nur DABEI gedacht?)

Sponsorenzelte halten sich mit den anderen Ständen zur Stärkung des leiblichen Wohls die Waage – mir war das schon zu viel des Guten und ich war schon ein wenig erschlagen von all der Werbung. Klar, auch auf der restlichen Kieler Woche begegnet einem hier und da mal der eine oder andere Sponsorentruck – aber in dieser geballten Form geht es mir schon auf die Nerven. Zumal man nur direkt an der Wasserkante das Segeln beobachten konnte und ansonsten von den riesigen weißen Zelten allerorten erschlagen wurde.

Aber seht selbst … ich bin dann nach einer guten Stunde schon wieder geflüchtet und habe mich auf den Teil der Kieler Woche konzentriert, der mir Vergnügen bereitet – Menschen und Musik …

 

0 Antworten auf “Die „eigentliche Kieler Woche“ – Schilksee”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.