Schlagwort-Archiv: AK

Veranstaltungen am 06.01.18

Während Ihr heute morgen hoffentlich noch die letzte Partynacht verdaut habt, war ich schon fleißig ab kurz nach neun zum Babyschwimmen in Neumünster. Wann verdammt noch mal ist endlich ein cooles Schwimmbad in Kiel wieder nutzbar? Aber ich schweife ab …

Euch interessiert sicher viel mehr, was es denn heute Abend so in Kiel gibt, mit dem man sich die Zeit vertreiben kann. Und da gibt es einiges ….

Cafe Godot

Im letzten Monat war ich zum ersten Mal im Café Godot zu „Das Godot singt“. Eine Hammer-Veranstaltung, organisiert von Herrn Winni, der eine Art Karaoke, allerdings mit Musik live per Band und der ganzen Kneipe als gemeinsamen Interpreten. Obwohl ich ja echt nicht singen kann hatte auch ich einen riesigen Spaß beim Mitsingen – und niemand ist angelaufen gekommen, um mir den Mund zu verbieten. Der Laden ist zu diesen Anlässen rappeldicke voll, also sichert pünktliches Erscheinen die besten Plätze. Gesungen wird übrigens alles außer Schlager, soweit ich weiß.

Hotrock

Außerdem heute Abend am Start mit Livemusik ist das Hotrock. Dabei sind AK und Rockenbolle, über deren CD ich im letzten Jahr auch schon mal ein Review geschrieben habe. Daher muss ich dort natürlich hin. AK sind sowieso eine geile Nummer mit ihrem auf deutsch interpretierten ACDC Style und auf Rockenbolle bin ich gespannt – na klar wie Bolle eben.

Pogue Mahone

Um die Qual der Wahl aber noch deutlich größer zu machen, spielt heute Abend im Pogue der Rock´n Roll Singer Songwriter Mutz. Daher kommen mir (ich werde auf jeden Fall erst mal ins Hot Rock und dann mal sehen, was der Abend noch so bringt) zwei meiner liebsten Konzertbegleitungen, Suzie und Jan heute abhanden, denn die beiden wollen dort unbedingt hin.

Und sonst noch …

In der Pumpe geht heut Abend die Luzi ab beim New Year´s Horror Vol. 2 Punk Festival, im Prinz Willy spielt Kerrie Pavish Anderson aus Alaska, und im Statt-Cafe spielen Schmelztiegel im 44. Jahr ihres Bestehens.

 

Also habt Ihr mal wieder die Qual der Wahl … wichtig ist doch nur, dass man seinen Mors vom Sofa liftet und draußen geile Musik hört und möglichst viel Spass hat.

Wie es mir gefallen hat, lest ihr in den nächsten Tagen an altbekannter Stelle.

Mit äußerster Kraft … hoch vom Sofa

Freitagabend war ich eigentlich gar nicht in der Laune, mich abends noch mal vom Sofa zu erheben, nachdem ich den kompletten Nachmittag durch etliche Geschäfte getobt bin und wider Erwarten keinerlei kupferfarbene Weihnachtsdeko gefunden habe.

Aber ich wollte unbedingt die Band AK  Äußerste Kraft im Beatclub der Pumpe hören, die ich schon während des Pogie Mahones Band Battle verpasst hatte.

Und ganz ehrlich – ich bin wahrlich froh, die magische Anziehungskraft meines Sofas überwunden zu haben, denn mir kam eine wahrlich tighte Band vor die Flinte, die im Stil von ACDC mit deutschen, richtig guten Texten unterwegs ist.

Hier mal die Setlist:

IMG_9736

Auf der Bühne alles „alte Hasen“, die aber erst ihren dritten gemeinsamen öffentlichen Auftritt in der Pumpe hatten – aber ein rundes Bild abgaben.  Gitarrist Ole fehlten eigentlich nur die kurzen Hosen (die Bassist Ikke stattdessen anhatte), ansonsten bewegte er sich genau wie Angus Young über die Bühne – und brachte auch seinen Sound super an den Mann.

Die gesamte Band war auf den Punkt und machte so richtig Spaß – eine echte Bereicherung der Kieler Musikszene.

Chuck Berry nur Alias von Chuck Norris!

Diese Woche habt ihr hoffentlich bis Mittwoch ausreichend Kraft gesichert, um all die geilen Aktivitäten an diesem Wochenende einigermaßen zu wuppen.

Donnerstag, 03.12.15

In der Pumpe spielt der ehemalige Voice of Germany-Gewinner Andreas Kümmert. Nachdem er im letzten Jahr die Teilnahme am ESC trotz des Gewinns der Vorentscheidung ausgeschlagen hatte, gab es viel negative Presse um ihn.

Ohne nun zu diesem Thema weiter spekulieren zu wollen, glaube ich, dass er nun wieder genau DAS macht, was er eigentlich will – er ist live und akustisch in kleineren Locations unterwegs und macht vor allem eins – Musik. Und genau darum geht es doch – ich freue mich tierisch auf seine Hammer-Stimme und das Live-Erlebnis.

Die Gypsy Heartbeats spielen im Medusa – drei Männer, drei Gitarren und ein Hauch von Jazz.

Im Kulturforum gibt es Musik aus Dänemark mit Ibrahim Electric. Das Orgel-Gitarre-Schlag­ zeug-Trio besteht aus ungestümen Grenzgängern, die immer wieder von Soul über Jazz zu Afrobeat und Blues hüpfen; mit ihrer „Hammond B3“-Orgel erwecken sie dabei die Swinging Sixties und das Psycheldelic Genre zum Leben.

In der Kultourbörse Russee bekommt ihr mit Coeur Bella einen bunter Weltmusikmix aus feurigen Balkanesken, mitreißender Gypsy-Musik, stimmungsvollen skandinavischen Melodien und eigenen sehr persönlichen Stücken von groovig bis lyrisch zu hören. Zu all den Männern an diesem Abend wenigstens ein wenig Ausgleich durch die Ladies.

 

Freitag, 04.12.15

In der Räucherei spielen das Chuck Norris Experiment mit Mindbender als Support. Schwedischer, nach vorn gehender Punk´n Roll – Rock mit inzwischen reichlich gemeinsamer Banderfahrung – 10 Jahre sind die Jungs schon zusammen – das weckt Euch zum Wochenende garantiert so richtig auf.

chn

Und die Mindbenders als Support, die folgen ihrer Passion,  Lechte (Vox), Mr. Godzilla (4), Buschi (6), Magneto (Drums) haben den Plan, amtlichen, erdigen und doomigen Punk`n Roll-Ambossrock dem stetig wachsenden Publikum zu präsentieren.

Mich selbst wird es wahrscheinlich eher Richtung Beatclub in der Pumpe ziehen, damit ich Lizzys Playground und AK mal vor Ohren bekomme. Letztere wollte ich mir schon vor Monaten beim Band Battle des Pogue Mahone anhören, aber da war ich irgendwie anderweitig unterwegs und hatte sie leider verpasst.

Spannend hört sich auch der Gig des Duos Blackbird and Spenser im Prinz Willy an – Gitarre, Geige, Gesang aus Berlin und Hamburg mit Geschichten vom Finden, Verlieren und Wiederfinden.

Wer in den letzten Jahren Fan von „Wirmaschine“ geworden ist, der muss an diesem Wochenende ganz stark sein. Am Freitag wird im Studio Filmtheater „Der Abgang“ gespielt, da die Band nach mehreren erfolgreichen Jahren ihr Abschiedskonzert gibt. Schade, sehr schade …

Und in Itzehoe ist heute auch eine sehr spannende Veranstaltung – Timbo und Band stellen heute ihr lang ersehntes Album vor. In der Lauschbar werden neben den neben Tim Engel und seinen Bandkollegen Robin, Birjer, Sash und Dezi „Boom“ auch Eric Fish, der einen der Songs auf dem Album mit eingesungen hat, „Von wegen Leben“ vorstellen.

 

Samstag, 05.12.15

Wer meint, dass er sich nach diesem vollgestopften Freitag zurücklehmen kann und Samstag/Sonntag in ruhiger Wochenendstimmung verbringen kann, hat leider – Gott sei Dank – weit gefehlt.

Die Aktivitäten fangen schon nachmittags mit dem Alte Mu Benefiz Winterfestival an. Das vollständige Programm gibt es hier.

Danach gehts dann weiter in die Räucherei zum Autumn Blast Festival.  Dabei sind so einige Kieler Metal-Bands, die man unbedingt mal gesehen haben sollte. Dabei sind:

Noise Forest (Headliner/Ki) Thrash/Death Metal
Revendaria (Co-Headliner/HH/Ki) Power Metal
Post Natal Abortion (Ki) Slam Death/Brutal Death Metal
Firth of Drangiss (Ki) Power Metal
A Sense of Disorder (Ki) Melodic Death Metal
Torment of Tantalos (Ki) Melodic Death Metal

Danach bleibt dann für den Sonntag nur noch ruhiges Zuhausebleiben und im Maximalfall ein paar Kekse backen …