Schlagwort-Archiv: Trez Hombrez

Wehende Bärte mit Liebe zum Detail

Bevor es dann ans Eigentliche, eines der ganz wenigen Konzerte, die ich seit September gesehen habe, geht, ein paar Worte in eigener Sache.

Seit dem Sommer ist bei mir privat Etliches los gewesen, aber nun bin ich so einigen Ballast los und ich werde ab sofort wieder deutlich mehr als im letzten Jahr von Konzerten in der Gegend berichten, CD Reviews schreiben und Euch mit sonstigen Infos hoffentlich begeistern. Aber genug Rumgeredet, nun mal Butter bei die Fische …

Trez Hombrez

In guter Tradition ging es am letzten Wochenende zum vorweihnachtlichen  Konzert der Trez Hombrez, der wohl anerkanntesten ZZ-Top Cover-Bands aller Zeiten. Wie jedes Jahr in der Räucherei in Kiel und mit der gleichen Horde begeisterter Fans wie im Jahr zuvor.

Die Trez Hombrez stehen mit viel Liebe zum Detail – seht Euch nur das Bild der Schuhe und das mit der roten Feder am Hut an – und perfekten Gesten auf der Bühne. Wobei eine weitere kleine Neuerung Einzug gehalten hat, in diesem Jahr wurde in reinstem Norddeutsch eine kleine Story zum Besten gegeben …

       

Ebenfalls frisch im Gepäck hatten die Männer mit ihren wehenden Bärten auch ein paar der neueren Songs. Die wurden zwar nicht ganz so frenetisch gefeiert wie die Klassiker, aber gebt den Fans ein paar Jahre, dann wird das schon 😉

Ich selbst von ja eh ein Fan der letzten Scheibe „La Futura“, insofern war meine Begeisterung darüber wohl deutlich zu spüren, phasenweise hatte ich so ger das Fotografieren vergessen, weil ich stattdessen unbedingt tanzen musste.

Die Set-List

Wer noch mal genauer Luschern will, was er gesehen – oder blöderweise verpasst hat, hier die Setlist des Abends.

Die Stimmung

… war natürlich wieder bombig. Auch wenn mir vor lauter Begeisterung schon vor Beginn des Konzerts beim wilden Gestikulieren eine fast volle Flasche Bier zerschellte, war ich zum einen nicht die letzte und zum anderen gab es sogar wilde Tänzer, die die Lautsprecher-Mikro-Licht-Installation umgerissen haben.

Aber ganz im Sinne der Südstaaten-Tradition wurde cool reagiert und einfach nach dem Wiederherstellen des vorherigen Zustands weiter gefeiert.

An dieser Stelle dann allerdings auch die Feststellung, dass es diesmal nicht ganz so voll war wie im letzten Jahr. Aber bei drei Mega Veranstaltungen in Kiel am selben Abend war das letztlich leider kein Wunder.

 

Und sonst so …

Viel Spass, geile Songs wie Perlen an einer Schnur. Und drei Musiker auf der Bühne, die ihren Originalen in wirklich nichts nachstehen, auch wenn sie nicht aus den Südstaaten kommen sondern in ihren Herzen echte Kieler Jungs sind …<3

 

Männer mit Bart – Trez Hombrez

Samstag war ein guter Tag zum Party machen – die beste Freundin an der Seite konnten wir dann kurz vor Weihnachten noch mal so richtig schneckenmäßig aufdrehen beim Konzert der weltbesten ZZ Top Tribute Band, den Trez Hombrez in der Kieler Räucherei. In der gut gefüllten Location fanden sich dann jede Menge musikbegeisterter Menschen (überwiegend die Herren der Schöpfung) ein, darunter auch noch ein paar Kollegen von Ketie und mir, mit denen wir den Abend lang prima abfeiern konnten.

Die Songs

Natürlich waren die großen Hits alle im Gepäck, als Dusty, Frank und Billy Bo ihre Show ganz im Stile der Originale abzogen. Wobei ich natürlich gern meinen Lieblingssong gehört hätte, aber da der weniger gute Laune und mehr tiefsinnige Ballade ist, war es nicht zu erwarten, „Over you“ zu Gehör zu bekommen.

Aber ansonsten war alles dabei, was das Herz begehrt – vom schwungvollen Start mit Under pressure bis zur letzten Zugabe wurde ein Feuerwerk aller Klassiker abgebrannt – und das sogar mit wechselnden – sagen wir mal – Kostümen. Achtet in der Galerie mal auf die Kopfbedeckungen, dann wisst Ihr, was ich meine 😉

SO muss man feiern

Das Publikum feierte die drei Männer mit gründlicher Abfeierei, was soll man auch sonst tun, wenn es sackweise auf den Punkt gespielte, geile Mugge von gute Laune Garanten gibt. Auch ich habe nach einer Weile dann mal die Fototasche beiseite gestellt und stattdessen mitgezappelt was das Zeug hielt.  Aber ne, natürlich nicht nur ich, Ketie hatte gleich von Anfang an die Chance genutzt, während ich noch am Knipsen war.

Ich bewundere bei der Show der Trez Hombrez immer wieder, wie schön sich die Bärte in der leichten Brise auf der Bühne im Wind wiegen und wie perfekt jeder Schritt auf der Bühne sitzt, so koordiniert wie sich die beiden bewegen.

Aber das alleine ist es natürlich nicht, auch die Lust am Spiel macht so einiges aus. Ohne Vorband bis nach halb 12 durchzuhalten mit kurzer Verschnaufpause, das verdient auf jeden Fall auch so einigen Respekt. Da haben sich die Drei es auch verdient, dass sie sich als kleinen Motivationsschub ein paar sexy Ladies auf die Bühne zitierten, die dann für sie und mit ihnen tanzten.

Ketie und ich waren von diesem Abend mit der dazugehörigen Feierei auf jeden Fall so angetan, dass wir beschlossen haben, das muss zukünftig – unabhängig vom Schneckenabend am Donnerstag alle paar Wochen mal sein. Tanzen ist einfach was für die Entspannung von Körper und Seele, das man viel viel häufiger mal tun sollte.

Und nun lass ich Euch mal mit den Fotos Euren Spaß haben …

 

Alle Jahre wieder …. „Weihnachtsmusik“

Klar, Weihnachtszeit ist die Zeit der Besinnlichkeit, des sich zu Hause einmummeln, Plätzchen backen und vielleicht das eine oder andere Mal auf den Weihnachtsmarkt gehen.

Aber halt – das ist natürlich bei Weitem nicht alles, was zum Pflichtprogramm vor Weihnachten dazu gehört. Natürlich gibt es auch Klassiker bei den musikalischen Veranstaltungen außerhalb des Weihnachtsoratoriums die gehört werden wollen.

Welches sind denn Eure Lieblinge? Rein damit in die Kommentare, damit ich meine Liste der Top 5 vielleicht noch um den einen oder anderen Punkt anreichern kann 🙂

Meine Top 3

Top 1: Natürlich die Männer mit Bart. Bei mir hat es sich inzwischen zur Tradition entwickelt, in der Woche vor Weihnachten die Trez Hombrez in der Räucherei zu besuchen.

Die wohl beste ZZ-Top Coverband wird auch in diesem Jahr die Menge wieder zum Toben, Singen und Tanzen bringen. Ich liebe sie – seit meinem ersten Zusammentreffen vor Jahren am hintersten Winkel von Hamburg bei einem kleinen Festival. Was für eine Tour damals, Ketie und ich hatten damals reichlich Spass am Arm der Welt … Dieses Jahr am 17.12. in der Kieler Räucherei.

IMG_9485

TOP 2 – auch das eine seit Jahren gelebte Tradition, ach was rede ich – seit Jahrzehnten … Kenner wissen jetzt sofort, wen ich meine, denn SO lange hält nur eine Band ihre Fahne hoch beim Feiern der Bagalutenwiehnacht, natürlich handelt es sich hier um Torfrock.

Am 14.12. feiern wir mit Hörnern auf dem Kopf und an den Lippen in der Pumpe. Hach, was freu ich mich schon, Eskalation ist vorprogrammiert bei der inzwischen 27. !!! Bagalutenwiehnacht.

13710709_1196414367056123_915443581143530143_o

TOP 3 Home for Christmas schaffen es, selbst so unruhige Geister wie mich dann doch mal zur Ruhe zu bringen und die Vorweihnachtszeit dann doch einmal so richtig in besinnliche Stimmung zu bringen. Wundervoll, das Ambiente, in dem einige der richtig großen Schleswig-Holsteiner Künstler Georg Schroeter, Marc Breitfelder, Maya Mo und ihr Pianist Miguel Weihnachten aus aller Welt in einige Kirchen im Norden bringen.

Am 10.12. spielen sie in der Erlöserkirche in Kiel-Russee. Dort könnt Ihr sie nicht nur sehen sondern auch ihre druckfrische CD mit nach Hause nehmen, um diese wundervolle Weihnachtsstimmung auch dort zu erhalten.

img_8491

 

 

 

 

Trez Hombrez @ Räucherei Kiel

Gastartikel geschrieben von Ketie Bie

 

Heute durfte ich mal wieder los, die Chefin vertreten, denn die war im Studio des Offenen Kanals Kiel zum Moderieren. Ich hab mich total gefreut über den „Auftrag“ und fuhr in die Räucherei, um TREZ HOMBREZ, die einzigartige ZZ Top Cover Band zu hören, zu sehen, mitzuerleben. Bereits im letzten Jahr durfte ich sie auf der Bühne genießen – beim Moorburg-Festival im August. (Anm. der Redaktion: Das war ein cooler Ausflug gefühlt bis ans Ende der Welt mit Bus und Bahn, Bibi und Ketie on the road …)

Trez Hombrez

Die Jungs sind schon vor zig Jahren in die Fußstapfen ihrer großartigen Vorbilder gestiegen und touren mit einer mitreißenden Show seit Jahren umher, alles passt – der Look, die Songs, die Energie und natürlich die Bärte. Kaum eine andere Cover-Band kann wohl von sich sagen, dass ihre „Originale“ solche Fans sind, sie als Band zu ihrem Geburtstag einzuladen oder als Ersatz zum Bewerben der neuen CD ins Deutsche Fernsehen zu schicken.

IMG_0636

Das Konzert

Da wird heftig und mehr als ordentlich auf der Bühne abgerockt – aber auch vor der Bühne und daneben durch das Publikum. Die Fans, mehrheitlich etwas höheren Alters und Männer, sind begeistert und gehen richtig ab. Von wegen Männer tanzen nicht …

Die schönen Mädels werden zwischendrin zum Mitrocken auf die Bühne geholt und geben alles, das macht Spaß.

Musikalisch sind die Bärtigen auf der Bühne top, Blues-Bluesrock-Hardrock, sie haben’s drauf, woooow, wie das Original.

IMG_0799

Synchron schwingen sie ihre ständig wechselnden Gitarren, dazu die passenden coolen Sonnenbrillen, Kopfbedeckungen, die Show stimmt wirklich bis aufs I-Tüpfelchen.

Dazu die Songs, siehe Setlist: Die Klassiker, die Megahits, die Super-Erfolge, von allem was dabei. Und alles mindestens so granatenstark wie das Original. (Anmerkung der Redaktion: Ich habe sowohl die Originale von ZZ Top im letzten Jahr am Tanzbrunnen Köln als auch die Trez Hombrez zwei Mal gesehen – und ich kann beim besten WIllen nicht sagen, dass da ein qualitativer Unterschied wäre)

IMG_0623

Die Location, die Räucherei  ist super, das passt einfach zu denen, und auch für die Fans ist es hier richtig klasse, mittendrin und sooo nah dabei, perfekt.

Ich fand es mehr als großartig, die Jungs sind toll, ich freue mich auf das nächste Mal.

Alle Jahre wieder … Hektik vor Weihnachten

Vor Weihnachten ist es besonders hektisch – für mich allerdings so gar nicht, weil es noch zu viel in Sachen weihnachten vorzubereiten gäbe, nein, es gibt noch mehr Musik, unsere TV Sendung Nightlife – Nightlive! wird am 19.12. produziert und natürlich gibt es jede Menge Konzerte.

Daher hier auch kurz und knackig alles das, was am WE so los ist.

 

Freitag, 18.12.

In der Schaubude kommen die Freunde von Hip-Hop / Funk / Soul auf ihre Kosten.Herr von Grau ist Geschichte. Es lebe Lemur. Nachdem sich Benny Anfang 2014 von seinem Mitstreiter Kraatz trennte, ist er nun auf Solopfaden unterwegs und nennt sich Lemur. Was kaum jemand je mitbekommen hat: Benny war nicht nur für Text und Raps verantwortlich, sondern auch für die Beats. Und genau dieser wird am Freitag die Bude auseinandernehmen.

Mich persönlich zieht es an diesem Abend zu einem anderen Konzert. Flutschaden die 2. findet in der Pumpe statt. Dabei sind drei richtig fette Bands, die es reichlich werden krachen lassen.

IMG_8383

 

Das Beben ist natürlich nicht nur musikaisch sondern auch ob seiner handelnden Akteure eine echte Show. Wenn Maschine mit nackten Oberkörper und in kurzen Hosen Annas Lied, Abgehen oder Ich weiß nicht singt, Razz Bazz am Bass seine wilden Grimassen dazu zieht, Over einfach nur guuut aussieht und Sascha den Ton angibt, ist das einfach gewaltig.

IMG_3701

Aber auch die beiden anderen Bands sind mehr als einfach nur gute Musik. Adam in Jail ist das tighteste, was man in Sachen Post-Metal hier in Kiel zu hören bekommt. Wer die Jungs bisher noch nicht erlebt hat, der MUSS! Mehr zu den Jungs hier, das war mein letztes Erlebnis mit ihnen.

Die Dritten im Bunde sind Pay Pandora, der Dithmarscher Export mit Kieler Dauervisum. Ebenfalls cool, dazu noch jung und erfolgreich im harten Rock bis auf Bundesebene, mit Sängerin am Start – und in Kiel keine Unbekannten, da sie auf der Jungen Bühne in diesem Jahr schwer unterwegs waren.

Samstag, 19.12.

Für mich gibt es an diesem Abend nur eins, das ist natürlich Nightlife – Nightlive! im Offenen Kanal. Ich werde dort wieder ab 20 Uhr moderieren und habe zwei Bands für Euch an Bord, In2Parts und Zoe – und einen sehr coolen Studiogast – Dicki, den Cheffe der Kieler Schaubude.

 

Er wird Euch so einiges zum Programm für das nächste Jahr erzählen – Ihr dürft gespannt sein.

 

Für alle anderen bietet sich natürlich die Räucherei an – die beste ZZ Top Coverband der Welt, die Trez Hombrez, spielen dort. Auf einen Bericht und wundervolle Bilder müsst ihr natürlich nicht verzichten, die Weltbeste Assistentin Ketie Bie wird vor Ort und für Euch fleißig sein.

IMG_9486

Habt einen dchönen 4. Advent!

Eure Sabine

 

Trez Hombrez – Das Original ?

Samstagabend in der Räucherei – DIE ZZ Top Cover Band überhaupt gab sich in der Räucherei in Kiel wieder einmal die Ehre. Trez Hombrez aus dem „anderen Texas“ lieferten fett ab.

Schon von der Optik so dicht wie nur möglich am Original, waren auch die gespielten Songs mindestens so gut gespielt wie die Songs, die ich im Juni in Köln bei den Originalen ZZ Top gehört habe.

Über 3 Stunden rockten die drei Männer auf der Bühne was das Zeug hält und spielten alle Songs der guten Scheiben von ZZ Top.

Alle? Na zumindest diese hier ….

IMG_9326

Die anwesenden Fans waren allesamt mehr als nur einfach begeistert und trotz deutlicher Männerüberzahl blieb kaum ein Bein ruhig, überall wurde gewippt, geschüttelt und getanzt.

Ob nun von den Chicks auf der Bühne, die ihr Bestes gaben, oder auch von „Billy Gibbons“ oder „Dusty Hill“, die sich zeitweise unters Publikum mischten, es war ein herrliches Schauspiel.

Beim nächsten Auftritt bin ich in jedem Fall wieder mit von der Partie, denn ich liebe die Songs von ZZ TOp und wenn eine Band es schafft, sie besser als im Original zu spielen, dann muss man das auch entsprechend huldigen …

Dass die Jungs wirklich so ausschauen wie die Originale, den Beweis trete ich hier dann mal an: