Schlagwort-Archiv: US Cars

US Cars die Zweite – Lensahn am 1.5.

Wie jedes Jahr am ersten Mai trifft sich alles was einen V8 unter der Haube hat am coolsten American Diner in Schleswig-Holstein, dem Chrome in Lensahn.

Die letzten paar Jahre hatte ich es nicht geschafft, dort vorbei zu rauschen, aber in diesem Jahr stand ich bei meinem Herzblatt im Wort und so machten wir uns gleich morgens auf den Weg, einen kleinen Zwischenstop am Selenter See zum Frühstück dort ganz romantisch mit frischem Kaffee und Brötchen inklusive.

Als wir dann in Lensahn ankamen, war das Gewühle dort schon riesig groß, so viele Menschen, Maschinen und so wenig Parkplätze. Das ließ dann doch ein wenig Partycharakter erhoffen – was allerdings, um es gleich vorweg zu nehmen, doch deutlich enttäuscht wurde.

Neben den wirklich schönen Muscle Cars und sonstigen coolen Karren war Rahmenprogramm so gut wie nicht vorhanden, keine Musik, so gut wie keine Verkaufsstände, weder Getränke- noch Essenstände. In früheren Jahren war da doch deutlich weniger Luft nach oben und mehr Spaß, als noch alles auf der grünen Wiese stattfand und man von Auto zu Auto schlenderte und großartig miteinander ins Quatschen kam. Das Pilgern über mehrere Firmenparkplätze machte wenig Freude, Gespräche zwischen Liebhabern kamen so nur wenig zustande und es waren viele lange Gesichter zu sehen.

Ich würde mir hier wünschen, dass man sich in Lensahn an solchen Veranstaltungen wie am Alten Güterbahnhof doch eine Scheibe abschneidet und in Sachen Musik – wir haben doch so tolle Rockabilly-Bands in SH – und Versorgung einen deutlichen Zahn zulegt.

 

Güterbahnhof rockt mit Mugge und US Cars

Gestern war ein riesig schicker Tag. Morgens bin ich mit meinen Mädels und unserer Süssen nach Timmendorf gefahren und im Sea Life Center dort gewesen (Artikel mit so richtig Hammer-Bildern folgt) und Nachmittags ging es denn noch mal eben zum US CARS & BIKES CLASH am Alten Güterbahnhof.

Da war dann alles versammelt, was Rang und Namen hat – es waren nicht nur geile Karren am Start, auch Mugge gab es da von Mittags bis Nachts auf die Ohren.

Durch Nightlive konnten wir nur ein gutes Stündchen auf dem Platz verbringen, aber ich war schon ganz glücklich, dass mir endlich mal die Stromabnehmer Schultze, von denen ich vorher schon so einiges gelesen hatte, auf die Ohren und vor die Linse kamen.

Wenn Ihr so richtig Bock auf Partymugge habt, die über Mallorca-Tralala deutlich hinausgeht und auch eine gesunde Entfernung zu Schlager hat, dann seid Ihr mit den Eckernförder Jungs echt gut bedient.

Deutsche Texte, Rock ohne in die klassische Deutschrock-Schublade zu passen und einfach echte Typen auf der Bühne, die man abfeiern konnte. So muss das …

 

Und hey, natürlich kommen nun auch die Auto-Fans nicht zu kurz, hier mal eine kleine Auswahl an potenziellen fahrbaren Lieblings-Untersätzen <3

Mein Fazit zu der Veranstaltung: Geiler Scheiß, sowas hat in Kiel echt gefehlt. Ich könnt mich immer noch in den Hintern beißen, dass ich nicht mehr Zeit hatte, um die anderen Bands zu sehen und natürlich auch, um mehr von der coolen Location, den tollen Autos und den Leuten zu sehen, zu quatschen und einfach Spaß zu haben …

 

3rd Day of Thunder

Nach dem Feinrost in der letzten Woche, geht es nun Schlag auf Schlag. An diesem Wochenende war der 3rd Day of Thunder am Rastorfer Kreuz angesagt.

Es blieb an diesem Tag Gott sei Dank beim Dröhnen der Motoren, denn das Wetter zeigte sich von seiner allerbesten Seite, so dass all die frisch aufpolierten Karren im Sonnenlicht funkelten wie verschiedenfarbige Diamanten.

IMG_4352

Das Programm war auch stattlich. Eine Truppe von US Cops auf ihren zeigten die eine oder andere Verhaftung, es gab Pokale für die schönsten Schlitten, zwei Bands spielten bis in die späten Abendstunden und auch für Abwechslung beim Essen und Trinken war gesorgt.

Sehr schön auch die stilechte Begrüßung durch die Ladys in Petticoats.

Und das Wesentliche – viele völlig verschiedene Fahrzeuge, von ganz neuen US Cars bis hin Fahrzeugen aus den 50er Jahren, deutsch, englisch, amerikanisch – alles war vertreten und machte die Veranstaltung zu einer Freude für alle Besucher. Ich habe es doch ein wenig bedauert, dass ich am frühen Nachmittag die Segel streichen musste, aber da war ja noch die Cash Tribute Night (dazu natürlich in einem anderen Artikel mehr) … hoffentlich fallen im nächsten Jahr nicht mehrere MUSS-Termine auf das gleiche Datum.

Organisator Ingo, mit dem ich noch einen Moment plaudern konnte, hat auch schon einiges an Ideen, wie sich die Veranstaltung im nächsten Jahr weiter entwickeln kann … ich darf zwar noch nix sagen – aber das wird ein Fest!

Wenn ich zwischen den Oldies so entlang schlendere, fange ich dann regelmäßig an zu überlegen, ob und wenn ja welches und ach ja was kostet … Na, Ihr könnt es Euch vorstellen und es geht sicher den meisten von Euch genau so … aber trotzdem gibt es bei mir erst Mal einen ganz pragmatischen Bus demnächst.

 

 

Feinrost 2015

Gestern war das Feinrost 2015feinrost_rund20141-300x300 – ich war leider etwas spät vor Ort so dass ich das große Treiben in der Gablenzstraße gar nicht mehr recht mitbekommen habe.

Dafür aber wenigstens ein bißchen von der Party oben am Gelände – und das war schon noch schick, was dort an alten Karren zu sehen war … Ich hab auch Lust, wieder so eine Karre unterm Hintern zu haben *seufz* (der alte Opel zu Beginn der Galerie,  den bin ich früher eine Weile gefahren, damals liebevoll „Schrotti genannt, da er vor allem gern auf belebten Kreuzungen stehen blieb, da die Benzinpumpe nicht so wollte wie ich :-))